Archive for Mai, 2013

VU – PKW Brand, A3 Richtung Nürnberg, 24.05.2013

Freitag, Mai 24th, 2013

Am Freitagmittag wurden die Feuerwehren Helmstadt, Waldbrunn und Waldbüttelbrunn auf die BAB 3 zu einem PKW Brand gerufen. Der Brand wurde nach dem Dreieck Würzburg West in Richtung Nürnberg gemeldet. So konnten das Waldbrunner HLF und MZF direkt über die Notzufahrt auffahren.

An der Einsatzstelle brannte glücklicher weise kein PKW. Ein Entstehungsbrand wurde vor Eintreffen der Feuerwehren mit Hilfe eines Feuerlöschers gelöscht.

Bei einem Verkehrsunfall waren zwei LKW, ein PKW und ein Wohnmobil beteiligt. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab. Der HvO übernahm die Betreuung mehrerer Personen. Die Fahrbahn wurde gereinigt und im Anschluss konnten die Wehren von der Einsatzstelle abrücken. Die FF Waldbrunn blieb bis zur Verladung des verunfallten PKW vor Ort und unterstützte den Abschleppdienst.

Während Waldbrunn noch vor Ort war, kümmerte sich die Helmstadter Feuerwehr währenddessen um einen weiteren PKW Brand in Fahrtrichtung Frankfurt.

Nach zwei Stunden war der Einsatz beendet und die Kräfte konnten einrücken.

Eingesetzte Kräfte:

  • Land 5/2
  • FF Helmstadt
  • FF Waldbüttelbrunn
  • FF Waldbrunn
  • Rettungsdienst
  • Polizei

Feuerwehr-Waldbrunn-24.05.20135

Feuerwehr-Waldbrunn-24.05.20134

Feuerwehr-Waldbrunn-24.05.20133

Feuerwehr-Waldbrunn-24.05.20132

Feuerwehr-Waldbrunn-24.05.2013

Ölspur, Waldbrunn, 21.05.2013

Dienstag, Mai 21st, 2013

Zu einer Ölspur im Ortsgebiet wurde die Feuerwehr Waldbrunn am Nachmittag des 21.05.2013 gerufen.

Die Betriebsmittel von einem PKW wurden auf eine Länge von 50 Metern abgestreut und aufgenommen.

Eingesetzte Kräfte:

  • FF Waldbrunn

VU – PKW, A3 Richtung Nürnberg, 19.05.2013

Sonntag, Mai 19th, 2013

Am Sonntagabend wurden die Feuerwehren Helmstadt und Waldbrunn auf die Autobahn Richtung Nürnberg zu einem Verkehrsunfall gerufen. Kurz vor dem Autobahnkreuz Würzburg West war ein verunfallter PKW auf der Mittelleitplanke gemeldet.

Die Feuerwehren sowie der Land 5 suchten das Kreuz ab. Nachdem kein Unfall gefunden wurde, rückten die Kräfte wieder ein.

Eingesetzte Kräfte:

  • Land 5
  • Land 5/1
  • FF Helmstadt
  • FF Waldbrunn
  • Polizei

First Responder Lehrgang 2013 in Kürnach

Freitag, Mai 17th, 2013
Am 05.03.2013 fanden mit der Eröffnung des Lehrgangs auch die ersten Unterrichtsstunden statt. Es war z.B. für uns wichtig, den Lehrgangsteilnehmern gleich zu zeigen, dass man auch ohne Material mit „nur“einer ordentlichen Betreuung und entsprechender Lagerung des Patienten sehr viel Ruhe in eine Notsituation gebracht werden kann. Auch das Blutdruckmessen ist eine der ersten Maßnahmen für die First Responder, wenn diese zum Einsatz kommen und muss daher sehr häufig geübt werden.
 
First-Responder-2013-Waldbrunn
 
Die Unterrichte fanden 2 x die Woche von 19.00 – 22.30 statt. An verschiedenen Samstagen wurden dann nur die praktischen Falleispiele mit entsprechend geschminkten Mimen geübt und im Team die beste Lösung unter der Aufsicht der Ausbilder des Landkreises erarbeitet. Die 2 Prüfungen fanden dann auch zusätzlich noch an 2 Samstagen statt. Die Teilnehmer mussten eine schriftliche Prüfung und 2 praktische Prüfungen ablegen. Davon war eine Station die „Reanimationssituation“ in der mit dem AED (Automatischer Externer Defibrillator), Sauerstoffequipment, Absaugpumpe, Larynxtubus und dem üblichen Materialkoffer unter Berücksichtigung des Eigenschutzes die Prüfung vor 2 Prüfern abgelegt werden musste.
 
Die 2. praktische Prüfung war ein Fallbeispiel z.B. ein internistischer oder chirurgischer Notfall wie er eben sehr häufig im Einsatz vorkommt. Neu war in diesem Kurs, die Einarbeitung und das Üben mit dem Larynxtubus.
Es darf aber nur von denjenigen angewendet werden, der auch hier eingearbeitet wurde und dies entsprechend geübt hat.
 
Die Gruppe der Teilnehmer bestand aus insgesamt 21 Teilnehmern aus den verschiedenen Inspektions-bereichen des Kreisfeuerwehrverbandes Würzburg. Sie kamen von der Feuerwehren  Greußenheim, Reichenberg, Waldbrunn, Hohestadt, Rimpar, Veitshöchheim, Kürnach, Oberleinach, Burggrumbach, Giebelstadt, Prosselsheim und Frickenhausen.
 
Am 14.05.2013 fand dann im Feuerwehrhaus Kürnach die Zeugnisübergabe statt. Durch Kreisbrand-meisterin Gabriele Brejschka bekamen dann alle 21 Teilnehmer ihre Zeugnisse in die Hand und sind somit „ausgebildetes First Responder“, die 84 Stunden Lehrgang hinter sich gebracht hatten.
 
Mit Erleichterung alles bestanden zu haben und teilweise in Begleitung ihrer Kommandanten oder Gruppenführer traf man sich dann noch mit den Ausbildern in einer Gaststätte in Kürnach um alles angenehm ausklingen zu lassen.
 
FR2-Ausbilder2013
 
Der Dank am Ende geht an alle, die an dieser Ausbildung beteiligt waren. Besonders aber die Ausbilder des Landkreises und das RUD-Team der Johanniter Unfallhilfe. Ebenso das BRK, welches uns einen Rettungswagen mit entsprechender Ausstattung vorgeführt hat.
Auf dem Bild fehlen Konrad Hasch, Sven Hoveling und Sebastian Geißler. 
 
Quelle: KFV Würzburg

Florianstag mit Ehrungen, 10.10.2013

Montag, Mai 13th, 2013

Am Freitag, 10.05.2013 feierte die Freiwillige Feuerwehr Waldbrunn wieder ihren traditionellen „Florianstag“.

Der Abend begann um 19 Uhr mit einem gemeinsamen Besuch des Festgottesdienstes in der Pfarrkirche St. Norbert. Alle die sich an der Gestaltung und Ausführung des Gottesdienstes und Festumzuges beteiligten, danken wir an dieser Stelle nochmals recht herzlich.

Anschließend wurde mit Untermalung des Musikvereins zum Feuerwehrhaus marschiert. Vor dem Feuerwehrhaus spielte der Musikverein wieder alljährlich den Floriansjüngern einige „Ständchen“. Nach dem Abendessen brachten Bürgermeister sowie der Vereinsvorsitzende den Stellenwert und die Wichtigkeit dieses Ehrenamtes zum Ausdruck.

Aufgrund der Anerkennung ihrer Leistungen in der freiwilligen Feuerwehr Waldbrunn, wurden Carolin Hupp und Manuel Ziegler zur Oberfeuerwehrfrau bzw. Oberfeuerwehrmann ernannt. Christian Fella wurde zum Hauptfeuerwehrmann ernannt.

Franz Papst und Gerhard Winter wurden zum Ehrenmitglied der freiwilligen Feuerwehr Waldbrunn, Aufgrund min. 25 Jahre aktiven Dienstes und einem erreichten Lebensalters von min. 60 Jahren, ernannt. Franz Menig wurde zum Ehrenmitglied Aufgrund von einer aktiven Dienstzeit von min. 40 Jahren und einem erreichtem Alter von min. 60 Jahren, ernannt.

Der bis 2013, 16 Jahre lang wirkende Jugendwart Gerhard Höß wurde für seine lange und erfolgreiche Amtszeit geehrt. Die ausdrücklich hohe Übertrittsquote von der Jugendfeuerwehr in die Aktive Wehr wurde hierbei besonders hervorgehoben. Eine hohe Anzahl der aktuell im Dienst stehenden Mannschaft konnte Gerhard Höß erfolgreich auf die aktive Wehr vorbereiten.

Wir danken an dieser Stelle allen Feuerwehrkameradinnen und –kameraden für die langjährige Treue und Verbundenheit sowie der Bereitschaft, sich jederzeit für das Wohl der Allgemeinheit einzusetzen.

Getreu unserem Motto: „Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“!

Feuerwehr-Waldbrunn-1010136

Feuerwehr-Waldbrunn-1010135

Feuerwehr-Waldbrunn-1010134

Feuerwehr-Waldbrunn-1010132

Feuerwehr-Waldbrunn-1010133

Feuerwehr-Waldbrunn-101013

Hohlstrahlrohrtraining, am Feuerwehrhaus, 07.05.2013

Mittwoch, Mai 8th, 2013

Bei der Fachausbildung für Atemschutzgeräteträger, stand am Dienstag den 07.05.2013, die Ausbildung mit dem Hohlstrahlrohr auf dem Plan.

Nicht nur für die zwei neu ausgebildeten Atemschutzgeräteträger war das Ziel der Übung, den Umgang mit dem Hohlstrahlrohr zu trainieren. Neben dem Strahlrohrtraining wurde auch der Umgang mit der Schutzkleidung trainiert. Die Übungsteilnehmer konnten unter „realen“ Bedingungen die Schutzwirkung Ihrer speziellen Kleidung testen.

Weitere Übungsinhalte waren das taktische Vorgehen bei der Brandbekämpfung in geschlossenen Räumen. Die wichtigsten Punkte waren hierbei: Hitzecheck, Rauchgaskühlung, Seitenkriechgang bei Nullsicht.

Feuerwehr-waldbrunn-0705201

Feuerwehr-waldbrunn-0705201

Feuerwehr-waldbrunn-070520132

Feuerwehr-waldbrunn-070520131

 

Maibaumaufstellen, Dorfplatz Waldbrunn, 01.05.2013

Donnerstag, Mai 2nd, 2013

17 Meter Maibaum am Tag der Arbeit gen Himmel gestemmt. Auch wenn das Wetter nicht ganz perfekt war, trübte das die Stimmung am Dorfplatz nicht. Wenigstens blieb es trocken und einigermaßen windstill, was das Aufrichten des Maibaumes erleichterte.

Mit traditioneller Musikbegleitung des Waldbrunner Musikvereins trugen die 27 Feuerwehrfrauen und -Männer den Maibaum zum Dorfplatz. Unter der Koordination des Kommandanten Alfred Wilhelm wurde der Baum Stück für Stück, senkrecht aufgerichtet. Die Hilfsmittel der Helfer waren lediglich Ihre Muskelkraft, Scherstangen und Leinen.

Nach erfolgreicher Aufrichtung des Baumes fanden sich wieder ca. 150 Besucher rund um den Maibaum ein. Der Musikverein Waldbrunn sorgte nicht nur für gute musikalische Unterhaltung sondern auch wieder für Essen und Getränke.

feuerwehr_waldbrunn_0105133

feuerwehr_waldbrunn_0105131

feuerwehr_waldbrunn_010513