Archive for Juli, 2013

Schnelles Türe öffnen, Waldbrunn, 25.07.2013

Freitag, Juli 26th, 2013

Die Feuerwehr Waldbrunn und die First Responder wurden am Donnerstagabend zum schnellen Türe öffnen alarmiert.

Die Türe war bereits vor Eintreffen der Einsatzkräfte geöffnet. Die First Responder versorgten die betroffene Person und übergaben diese an den Rettungsdienst.

Weiteres Eingreifen war nicht notwendig.

Eingesetzte Kräfte:

  • FF Waldbrunn
  • HvO Waldbrunn
  • Rettungsdienst
  • Polizei

VU PKW – auslaufende Betriebsstoffe, A3 Richtung Frankfurt, 18.07.2013

Freitag, Juli 19th, 2013

Kurz vor 19 Uhr am Donnertag Abend wurden die Feuerwehren Helmstadt, Waldbrunn und Uettingen sowie die First Responder Waldbrunn auf die BAB 3 Richtung Frankfurt alarmiert.

Bei einem Auffahrunfall zwischen einem LKW und einem Kleintransporter wurde eine Person verletzt. Die beteiligten Personen sowie die verletzte Person wurden vom First Responder betreut und versorgt.

Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle im abendlichen Berufsverkehr ab. Auslaufende Betriebsmittel wurden gebunden und die Batterie des Fahrzeuges abgeklemmt. Des weiteren wurde die Ladung des Sattelzuges auf Unversehrtheit kontrolliert.

Nach eineidhalb Stunden war der Einsatz beendet und die Feuerwehr Waldbrunn konnte mit etwas Verspätung die Absturzsicherungsübung beginnen.

Eingesetzte Kräfte:

  • Land 1/4
  • Land 5
  • Land 5/3
  • FF Helmstadt
  • FF Uettingen
  • FF Waldbrunn
  • HvO Waldbrunn
  • Rettungsdienst
  • Polizei

feuerwehr-waldbrunn_18072013

feuerwehr-waldbrunn_180720131

feuerwehr-waldbrunn_180720132

feuerwehr-waldbrunn_180720133

feuerwehr-waldbrunn_180720134

Im Kindergarten brennt`s! – „Feuerwehrtag“ im Kindergarten Waldbrunn am 17.07.2013

Mittwoch, Juli 17th, 2013

Im Rahmen der Feuerwehrübung lernten nicht nur die Kindergartenkinder am Mittwochmorgen das Thema Feuer und Gefahr, näher kennen. Auch für Erzieherinnen und Einsatzkräfte war die Übung im neuen Kindergarten eine lehrreiche Veranstaltung.

Das richtige Verhalten der Kindergartengruppen im Ernstfall wurde im neu gestalteten Kindergarten geprobt – natürlich darf bei einer solchen Übung die Feuerwehr nicht fehlen!

Nachdem die Kinder erfolgreich die „Evakuierung“ aus dem Kindergarten bestanden hatten, führte die Feuerwehr Ihr Können und Vorgehen im Brandfall vor. Ein weiterer Lerninhalt war, dass man keine Angst vor den „großen Männern mit Maske“ haben darf.  Hierbei wurde den Kindern ausführlich die Funktionen der verschiedenen Schutzkleidungen und Atemschutzgeräte gezeigt und erklärt.

Das sommerliche Wetter brachte neben dem Lern- und Übungsziel auch Spaß mit sich.

feuerwehr-waldbrunn_17072013

feuerwehr-waldbrunn_170720131

feuerwehr-waldbrunn_170720132

Feuerwehr wird teurer, 17.07.2013

Mittwoch, Juli 17th, 2013

Kostenerstattungen für Einsätze erhöht

Das neue Feuerwehrfahrzeug HLF20/20, dass seit etwa einem Monat in Dienst ist, wirkt sich auf die Kostenerstattung für die Feuerwehreinsätze aus: In seiner jüngsten Sitzung verabschiedete der Gemeinderat einstimmig eine teilweise deutliche eine Erhöhung der Erstattungspauschalen.

Die Beschlussfassung des Gremiums orientierte sich bei der Erhöhung an Vorgaben des Landesfeuerwehrverbandes. Demnach ist die Kostenerstattung für Feuerwehreinsätze gestaffelt nach der jeweiligen Ausrüstung der betreffenden Wehr, erklärte Verwaltungsleiter Raimund Krappel. Gleichzeitig verwies Krappel auf die lange zurückliegende letzte Anpassung der Erstattungspauschalen mit Einführung des Euro im Jahr 2001.

Bei künftigen Einsätzen werden sich die Personalkosten um rund zehn Prozent erhöhen. Deutlich angehoben wurde die Einsatzpauschale der Fahrzeuge um bis zu 40 Prozent. Hierbei wirkte sich in erster Linie die topmoderne Ausstattung des im Juni offiziell in Dienst gestellten HLF 20/20 aus. 375 000 Euro hatte sich die Gemeinde den Ersatz für das 1979 in Dienst gestellten Vorgängerfahrzeugs kosten lassen.

Wie Bürgermeister Hans Fiederling verdeutlichte, wird jedoch die Menschenrettung bei Einsätzen für die Betroffenen auch künftig kostenfrei sein. Die Neuregelungen betreffen vorrangig technische Hilfeleistungen, so Fiederling: Höheren Erstattungspauschalen bekommen die Waldbrunner Floriansjünger etwa für Einsätze bei Autobahnunfällen.

Bericht: Mainpost

VU – Person eingeklemmt, A3 Richtung Nürnberg, 15.07.2013

Montag, Juli 15th, 2013

Am Montagmorgen wurden die Feuerwehren Helmstadt und Waldbrunn, sowie die First Responder Waldbrunn auf die A3 zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person gerufen.

Zunächst wurde der Unfall in der Nähe der Betriebszufahrt Waldbrunn gemeldet. Dort wurde kein Unfall gefunden. Die Feuerwehr Helmstadt suchte den Abschnitt bis Kist ab. Die First Responder Waldbrunn suchten den VU bis zur PWC Anlage Frohnberg. Die weiteren Kräfte stellten sich an der AS Helmstadt in Bereitschaft.

Bei Kilometer 271 konnte der Unfall in Richtung Nürnberg gefunden werden. Ein PKW lag auf dem Dach. Die Person war bereits aus dem Fahrzeug befreit. Die Feuerwehren sicherten die Einsatzstelle ab und leuchteten diese aus.

Nach zwei Stunden war der Einsatz beendet und die Einsatzkräfte konnten wieder einrücken.

Eingesetzte Kräfte:

  • Land 1/4
  • Land 5
  • Land 5/2
  • FF Helmstadt
  • FF Waldbrunn
  • HvO Waldbrunn
  • Notarzt
  • Rettungsdienst
  • Leiter Rettungsdienst
  • Polizei

 

feuerwehr-waldbrunn_150720132

feuerwehr-waldbrunn_15072013

feuerwehr-waldbrunn_1507201323

HvO-Einsatz, A3 Richtung Nürnberg, 12.07.2013

Montag, Juli 15th, 2013

Die First Responder Waldbrunn wurden am Freitag gegen 09:30 zu einem Verkehrsunfall auf die BAB 3 Richtung Nürnberg, an der AS Helmstadt, gerufen.

Dort kam ein PKW ins Schleudern und überschlug sich. Die Verletzte Person wurde erstversorgt und betreut.

Nach 45 Minuten konnten die First Responder wieder einrücken.

Eingesetzte Kräfte:

  • HvO-Waldbrunn
  • Rettungsdienst
  • Polizei

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

VU – PKW unter Leitplanke, A3 Richtung Nürnberg, 04.07.2013

Freitag, Juli 5th, 2013

Die Feuerwehren Helmstadt und Waldbrunn sowie die First Responder Waldbrunn wurden am Donnerstagabend durch die ILS Würzburg auf die BAB 3 zu einem Verkehrsunfall gerufen.

Bei KM 280 in Richtung Nürnberg kollidierte ein PKW mit der Leitplanke und verkeilte sich unter dieser. Die First Responder versorgten die betroffene Person. Ein Hund wurde ebenfalls betreut. Von der Feuerwehr wurde die Autobahn abgesichert und der Brandschutz gewährleistet. Bei der Bergung des verunfallten PKW wurde ebenfalls unterstützt.

Nach 1,5 Stunden war die Unfallstelle geräumt und wieder für den fließenden Verkehr freigegeben. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten bildete sich kein nennenswerter Rückstau.

Eingesetzte Kräfte:

  • FF Helmstadt
  • FF Waldbrunn
  • HvO-Waldbrunn
  • Rettungsdienst
  • Polizei

feuerwehr-waldbrunn-040713

feuerwehr-waldbrunn-0407132

feuerwehr-waldbrunn-0407133

LKW Brand, A81 Richtung Heilbronn, 02.07.2013

Mittwoch, Juli 3rd, 2013

Kurz nach 18 Uhr kam es am Dienstag den 02.07.2013 zu einem LKW Brand auf der Autobahn A81 Richtung Heilbronn. Die Kräfte aus Waldbrunn fuhren zunächst auf die A3 über das Dreieck Würzburg West auf die A81 und kontrollierten den Abschnitt.

An der Einsatzstelle nach der AS Gerchsheim in Richtung Heilbronn brannte bei einer LKW Sattelzugmaschine der Reifen. Ersthelfer konnten den Reifenbrand soweit eindämmen, dass bei Eintreffen der ersten Kräfte aus Waldbrunn, Kist und Eisingen, lediglich noch Nachlöscharbeiten nötig waren. Höchberg konnte die Alarmfahrt abbrechen. Mit einem C-Rohr und der Unterstützung einer Wärmebildkamera wurden noch kleinere Schwelbrände abgelöscht. Während der Löschmaßnahmen konnte der Verkehr auf dem Standstreifen vorbei geleitet werden.

Nach 1,5 Stunden war der Einsatz beendet und die Kräfte konnten wieder einrücken.

Eingesetzte Kräfte:

  • Land 5/2
  • FF Kist
  • FF Eisingen
  • FF Höchberg
  • FF Waldbrunn
  • Rettungsdienst
  • Polizei

 

Feuerwehr_Waldbrunn-020713

Feuerwehr_Waldbrunn-0207132

Feuerwehr_Waldbrunn-0207133

Feuerwehr_Waldbrunn-0207134

Feuerwehr_Waldbrunn-0207135

Florian Waldbrunn 40/1 ist einsatzbereit, Bericht vom 01.07.2013

Montag, Juli 1st, 2013

Neues Fahrzeug bei der Freiwilligen Feuerwehr Waldbrunn – mehr Möglichkeiten, höhere Anforderungen

Bild-Mainpost-01.07.2013

Stolz: die Waldbrunner Floriansjünger bei der Segnung und offiziellen Übergabe des neuen Feuerwehrautos.

Florian 40/1 ist der interne Rufname des neuen Einsatzfahrzeugs der Freiwilligen Feuerwehr Waldbrunn, das mit seiner Segnung durch Pfarrer Jerzy Jelonek offiziell in Dienst gestellt wurde. Als erstes vergleichbares Fahrzeug im Landkreis Würzburg steht das HLF 20/20 (Hilfeleistungsfahrzeug) für die neue Generation und als Paradestück unter den Einsatzfahrzeugen nun auch offiziell bereit, nachdem es seine „Feuertaufe“ schon seit Ostern bei diversen Einsätzen bestanden hatte.

„Ein zusätzliches Stück Sicherheit.“

„Ein neues Fahrzeug ist für eine Feuerwehr immer etwas Besonderes. Es bietet zusätzliche Einsatzmöglichkeiten erfordert allerdings auch eine erweiterte Ausbildung der Aktiven“, gab Kreisbrandrat (KBR) Heinz Geißler bei der Fahrzeugübergabe zu bedenken. „Glückwünsche für ein zusätzliches Stück Sicherheit für die Bevölkerung in Waldbrunn, den Nachbarorten und auch auf der nahen Autobahn“, brachte Landrat Eberhard Nuß zum Ausdruck.

Auf die Autobahn bei Waldbrunn hatte auch der erste Einsatz des neuen Fahrzeugs geführt, nachdem es beim österreichischen Ausrüster Rosenbauer abgeholt worden war. Bereits hier zahlten sich die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten des HLF 20/20 aus. Mit seiner umfangreichen Ausrüstung und Einsatzmöglichkeit ist das HLF 20/20 das bisher einzige im Landkreis Würzburg.

Das neue Einsatzfahrzeug ersetzt innerhalb der Freiwilligen Feuerwehr Waldbrunn das bisherige LF16, das 1979 in Dienst gestellt worden war. 375 000 Euro kostete die Gemeinde Waldbrunn das HLF 20/20. Angesichts der Leidenschaft und Einsatzbereitschaft innerhalb der Waldbrunner Wehr bezeichnete MdL Volkmar Halbleib 104 500 Euro Zuschuss durch den Freistaat als mehr als gerechtfertigt. Bei immer größeren Anforderungen an die Aktiven bietet das Fahrzeug nach Überzeugung von Bürgermeister Hans Fiederling auf Grund seiner umfangreichen Einsatzmöglichkeiten auch vollkommen neue Herausforderungen. Bei jährlich mehr als 150 Einsätzen erhofft sich das Ortsoberhaupt auch eine Erleichterung für die Aktiven durch die bessere Ausrüstung.

Quelle: Mainpost

HvO-Einsatz, A3 Richtung Nürnberg, 30.06.2013

Montag, Juli 1st, 2013

Am Sonntagabend kam es auf der Autobahn zu einem Verkehrsunfall. Zwischen den Anschlussstellen Helmstadt und Kist verunfallten vier PKW miteinander. Die First Responder Waldbrunn wurden zusammen mit Rettungsdienst und Notarzt auf die A3 Richtung Nürnberg gerufen.

An der Einsatzstelle wurden die Verletzten erstversorgt und an den Rettungsdienst übergeben. Parallel wurde die Verkehrsabsicherung aufgebaut und die Polizei unterstützt. Nach einer Stunde konnten die Kräfte wieder einrücken.

Eine halbe Stunde nachdem der Einsatz beendet war wurden die First Responder wieder auf die A3 Richtung Nürnberg zu einem Verkehrsunfall gerufen. Die Einsatzstelle lag 500 Meter weiter wie beim vorherigen Einsatz, bei KM 277. Im weiteren Abendverlauf wurde die Ersthelfergruppe erneut zu einem Notfall gerufen.

Eingesetzte Kräfte:

  • HvO Waldbrunn
  • Rettungsdienst
  • Notarzt
  • Polizei 

Feuerwehr-Waldbrunn-300613

 

Feuerwehr-Waldbrunn-3006131

Feuerwehr-Waldbrunn-3006132