Author Archive

Erstmals mehr als hundert Einsätze

Mittwoch, Januar 26th, 2011

Am 21.01.2011 fand im Feuerwehrhaus Waldbrunn die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr mit 43 Mitgliedern statt. Es wurde auf das erfolgreiche Jahr 2010 zurückgeblickt, sowohl auf die vielen Einsätze und Übungen, die die Wehr zu bewältigen hatte, als auch auf die gemeinschaftlichen Aktionen.

Mit etwas Verspätung begann die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr, da die Aktiven noch kurz vor Versammlungsbeginn zu einem Fahrzeugbrand gerufen wurden. Nach der Verlesung des Protokolls der letzten JHV fasste Kommandant und 1. Vorsitzender Alfred Wilhelm das Feuerwehrleben des vergangenen Jahres zusammen. Durch eine Diashow wurde den Anwesenden der Besuch der Partnerwehr Waldbrunn/ Hintermeilingen, die originelle Weihnachtsfeier und das größte Highlight, der zweitägige Feuerwehrausflug nach Erding und München, noch einmal in Erinnerung gerufen. Und diese Veranstaltungen haben sich die Kameraden der Feuerwehr wirklich verdient, denn sie investierten 764 Stunden in 111 Einsätze, was einem Durchschnitt von 2,2 Einsätzen pro Woche entspricht. Auch wurde deutlich, wie wichtig die seit zehn Jahren bestehende First Responder Gruppe ist, da sie über 70% dieser Einsätze ausführte. Dazu kamen zahlreiche Übungen, die Durchführung der Truppführerausbildung des Landkreises, die Absolvierung der neuen Leistungsprüfung „Technische Hilfeleistung“ und der Leistungsprüfung „Löschangriff“, die Räumungsübung Schule/ Kindergarten, die Einsatzplanung für die Baustelle der A3 und der Besuch des Feuerwehrworkshops des Landkreises Würzburg. Bemerkenswert war auch die durch Eigeninitiative entstandene Initialfeuerstelle, welche nun noch bessere Möglichkeiten zur Übung eines Brandeinsatzes bietet.  

Außerdem pflegten auch die Senioren ihre Gemeinschaft, so dass das „Schafkopfen“ im Feuerwehrhaus und die vierteljährigen Treffen immer populärer werden. Auch die Jugendfeuerwehr führte im vergangenen Jahr wieder zahlreiche Aktionen durch.  

Leider gab es 2010 auch einige Beschwerden von Anwohnern über zu schnelles Fahren zum Feuerwehrgerätehaus im Einsatzfall, weshalb durch einen Film den Kameraden klar gemacht wurde, dass nur durch sicheres Ankommen am Feuerwehrhaus geholfen werden kann.  

Dass die Sicherheit der Feuerwehrleute an erster Stelle steht, betonte auch noch einmal Bürgermeister Hans Fiederling in seinen Grußworten. Außerdem bedankte er sich bei der Feuerwehr für die stets problemlose Zusammenarbeit und den Einsatz für das Gemeindeleben. „Die Feuerwehr bringt richtig Schwung in die Gemeinde“, so Fiederling, womit er auch die Aktionen wie Kistenklettern am Dorffest oder das Schlittenfahren hervorhebt. Er sicherte der Feuerwehr weitere Unterstützung zu, was sich konkret in der Anschaffung eines neuen HLF20 bis Ende 2012 zeigt. Außerdem motivierte er die Feuerwehr weiter aktiv Jungendarbeit zu betreiben.  

Zu diesem Thema hat sich Achim Roos, Kreisbrandmeister des Landkreises, mit einem Appell an die Feuerwehrleute gewendet, sich aktiv um Nachwuchs zu kümmern. Des Weiteren bedankte er sich für die problemlose Ausrichtung des Truppführerlehrgangs und die hervorragende Einsatzbereitschaft der jungen Wehr.  

Der Kassenbericht fiel positiv aus, was durch die Kassenprüfer bestätigt wurde, sodass die Vorstandschaft einstimmig entlastet werden konnte.  

Alle Beteiligten hoffen auf ein ebenso erfolgreiches Jahr 2011; die erste gemeinsame Aktion steht schon kurz bevor: das alljährliche Kesselfleischessen.